05.03.2017 – 21.5.2017: „tok, tok, tok – auf Holz geklopft“

 
 
Das Bielefelder BauernhausMuseum zeigt vom 5.3. – 21.5.2017 die Ausstellung „tok, tok, tok – auf Holz geklopft“.

Die Themenausstellung basiert auf einer Ausstellungsidee des Kindermuseums OWL e.V., die durch das BauernhausMuseum modifiziert und inhaltlich bereichert wird.

Bringt es Glück, wenn wir dreimal auf Holz klopfen? Wie sieht ein Holzwurm aus? Wer kann Jahresringe zählen? Kann man auf dem Holzweg auch balancieren? Dies sind Fragen, denen Kinder beim Besuch der Ausstellung neugierig nachgehen. Die interaktiven Stationen rund um das Thema Holz regen nicht nur zum Ausprobieren und Mitmachen an, sondern fördern auch das selbständige Erforschen.

Die zweite Hälfte der Ausstellung kuratiert das BauernhausMuseum selbst. Museumseigene Holz-Exponate sowie Leihgaben anderer Museen und des Stadtarchivs finden ihren Platz. Weitere spielerische und gestalterische Elemente komplettieren die Holzausstellung, so dass sie neben einem großen ästhetischen Wert auch einen interessanten historischen Einblick für die erwachsenen Besucher und die größeren Kinder aufweist. In Anlehnung an das Motto des Museums „Leben wie vor 150 Jahren“ werden z.B. Aspekte des „hölzernen Zeitalters“ thematisiert, das mit der Industrialisierung bald anderen Materialien Platz machte.

Die Holzausstellung „tok, tok, tok – auf Holz geklopft“ ist eine Erlebnisausstellung, die sich sowohl an Einzelbesucher, aber auch explizit an Familien mit Kindern im Grundschul- und Kindergartenalter richtet. Überall im BauernhausMuseum kann man selbst Holz entdecken, einige Gebäude sind aus Fachwerk, andere komplett aus Holz gebaut. Für Grundschulklassen, OGS- und Kindergarten-Gruppen gibt es maßgeschneiderte, ein- bis zweistündige Programme, die sowohl den umliegenden Wald, das Freilichtmuseum als auch die Holzausstellung mit einbeziehen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter
info@bielefelder-bauernhausmuseum.de
oder 0521 – 5218550.